Veranstaltungen

nd-Filmclub im Kino Toni
29.03. Mittwoch | 18:00
Kino Toni & Tonino
Antonplatz 1
13086 Berlin - Weißensee
(030) 92 79  12 00
DEFA 1957, s/w, 81 min

Berlin – Ecke Schönhauser

Gespräch mit Wolfgang Kohlhaase | Einführung und Moderation: Paul Werner Wagner

Unter dem U-Bahn-Bogen Schönhauser Allee treffen sich regelmäßig halbwüchsige Jungen und ein Mädchen. In groben Unfug ausartende Mutproben lassen sie ihren häuslichen Frust über einen betrunkenen Stiefvater, den störenden Liebhaber der Mutter oder erste kriminelle Entgleisungen vorübergehend vergessen. Karl-Heinz zieht Dieter und Kohle in seine dunklen Geschäfte hinein. Nach vermeintlichem Totschlag fliehen die drei Jungen nach Westberlin. Nur Dieter kehrt zurück und schafft einen ehrlichen Neuanfang ... Der Film zählt zu den erfolgreichsten DEFA-Filmen.

Regie: Gerhard Klein, Drehbuch: Wolfgang Kohlhaase, Kamera: Wolf Göthe, Musik: Günter Klück, Darsteller: Ekkehard Schall, Ilse Pagé, Ernst-Georg Schwill, Harry Engel, Erika Dunkelmann, Helga Göring, Raimund Schelcher, Manfred Borges, Hartmut Reck, Gerhard Rachold, Siegfried Weiß, Maximilian Larsen

Foto: ©DEFA-Stiftung / Siegmar Holstein
Szenenfoto aus dem Berlin – Ecke Schönhauser
nd-Filmclub im Kino Toni
26.04. Mittwoch | 18:00
Kino Toni & Tonino
Antonplatz 1
13086 Berlin - Weißensee
(030) 92 79  12 00
DEFA 1959, fa, 107 min

Verwirrung der Liebe

Zum 80. Geburtstag von Annekathrin Bürger
Gespräch mit Annekathrin Bürger | Einführung und Moderation: Paul Werner Wagner

Erzählt wird die Liebesgeschichte zweier junger Paare. „Standesgemäß“ geht der Maurer Edy mit der Angestellten Siegi und der Medizinstudent Dieter mit der Kunststudentin Sonja. Auf einem Faschingsball gerät Dieter an Siegi. Ihre frisch-fröhliche, mädchenhafte Art gefällt Dieter. Sonja beobachtet dieses Spiel gelassen, sieht in diesem Intermezzo einen Prüfstein für ihre Beziehung. Während Siegi und Dieter zum Urlaub ans Meer fahren, verliebt sich Sonja in Edy. Die Würfel scheinen gefallen für diese neue Konstellation. Aber als beide Paare vor dem Standesamt stehen...

Es war der letzte Film, den Regisseur Dudow vollständig abdrehte, und der erste Film der DDR, in dem Nacktszenen enthalten waren.

Drehbuch und Regie: Slatan Dudow, Kamera: Helmut Bergmann,
Musik: Wolfgang Hohensee, Gerd Natschinski, Theo Schumann und Günter Hörig,
Darsteller: Annekathrin Bürger, Angelica Domröse, Stefan Lisewski, Willi Schrade, Martin Flörchinger, Friedrich Richter, Erik S. Klein, Hannes Fischer, Gerhard Bienert

Foto: ©DEFA-Stiftung
Szenenfoto mit Annekathrin Bürger und Stefan Lisewski
nd-Filmclub im Kino Toni
31.05. Mittwoch | 18:00
Kino Toni & Tonino
Antonplatz 1
13086 Berlin - Weißensee
(030) 92 79  12 00
DEFA 1983, fa, 89 min

Insel der Schwäne

Gespräch mit Hermann Zschoche | Einführung und Moderation: Paul Werner Wagner

Der vierzehnjährige Stefan kommt aus einem beschaulichen Dorf in das Neubaugebiet Berlin-Marzahn, wo sein Vater als Bauarbeiter tätig ist. Es wird gezeigt, wie sich dadurch Stefans Spektrum an sozialen Erfahrungen und Regeln erweitert. Er lernt den ängstlichen Hubert kennen und stößt auf „Windjacke“, der hinter seiner Jovialität gegenüber Erwachsenen seine schikanöse „Politik der Stärke und Erpressung“ Jüngeren gegenüber versteckt. Und er gerät zwischen zwei Mädchen, für die der „Kampf um den Jungen“ eine Frage des Sozialprestiges ist ... In der DDR-Presse hagelte es nach der Filmpremiere heftigste politisch motivierte Kritik.

Regie: Hermann Zschoche, Drehbuch: Ulrich Plenzdorf nach dem gleichnamigen Roman von Benno Pludra, Kamera: Günter Jaeuthe, Musik: Peter Gotthardt, Darsteller: Axel Bunke, Sven Martinek, Britt Baumann, Kerstin Reiseck, Ursula Werner, Christian Grashof, Monika Lennartz, Dietrich Körner, Heidemarie Wenzel

Foto: ©DEFA-Stiftung / Waltraut Pathenheimer
Szenenfoto aus "Insel der Schwäne"