Veranstaltungen

Lehnitzer Lesung und Gespräch
07.04. Sonntag | 15:00
Friedrich-Wolf-Gedenkstätte
Alter Kiefernweg 5
16515 Lehnitz
(03301) 52 44 80

Nenn mich November

Über die Halbwertzeit der Liebe und den Eigensinn der Hoffnung
Die Autorin Kathrin Gerlof im Gespräch mit Paul Werner Wagner

Kathrin Gerlof, 1962 als Lehrerinnentochter in Köthen geboren, ist ein Kind der Provinz, das dann sehr intensiv inmitten der großen Städte lebte, studierte und als Autorin arbeitete. Ihre Figuren in dem Roman Nenn mich November sind aus beiden Welten, die fast ungebremst in einem Dorf aufeinandertreffen. Damit nicht genug, brechen Genmanipulation für Biogas und Flüchtlinge in alten Zwangsarbeiterbaracken in das schlichte Dorfleben ein und zwingen Alteingesessene und Neusiedler, sich zu diesen neuen Zumutungen zu verhalten.

Als politisch-satirische Autorin für Zeitschriften und Verlage sieht Kathrin Gerlof auch als Schriftstellerin sehr genau und pointiert auf das, was mit Menschen in ihren Milieus passiert, wenn sie von dem erwischt werden, das bislang immer nur Nachrichten von „draußen“ waren. Meist sind es Frauenfiguren, die dann stärker werden – auch wenn es einen hohen Preis kostet. Die Romane von Kathrin Gerlof handeln wie ihre journalistischen Arbeiten von uns, auch wenn wir darin nicht vorkommen.

Gerlof, Kathrin: Nenn mich November, Aufbau Verlag, 2018, ISBN-13: 978-3351037239
Buchcover: Nenn mich November
Lehnitzer Lesung und Gespräch
09.06. Sonntag | 15:00
Friedrich-Wolf-Gedenkstätte
Alter Kiefernweg 5
16515 Lehnitz
(03301) 52 44 80

He, du Glückliche

29 Lebensgeschichten
Autorinnen Monika Stenzel und Ulrike Jackwerth im Gespräch mit Paul Werner Wagner

Fast vierzig Jahre nach dem bahnbrechenden Interview-Buch  Guten Morgen, du Schöne von Maxie Wander befragten die Autorinnen Monika Stenzel und Ulrike Jackwerth ostdeutsche Großmütter, Töchter und Enkelinnen, wie sie heute ihr Leben meistern, was sie glücklich macht, was Heimat für sie bedeutet. Wie haben sie die umwälzenden gesellschaftlichen Veränderungen nach 1989 erlebt, wie sich in der „westlichen Rea­lität“ zurechtgefunden? Und was bedeuten die gesellschaftlichen und biografischen Umbrüche für die nachfolgende Generation? Mitteldeutscher Verlag

In spannenden, unterhaltsamen und oftmals berührenden Porträts werden die Frauen und ihre Geschichten vorgestellt, kann man Anteil nehmen an ihren Erfahrungen und Erlebnissen.  Mitteldeutscher Verlag

„Es sind Erzählungen, die Bekanntschaften gleichen, Begegnungen, die einen streifen und manchmal auch mitten ins Herz treffen.“ John von Düffel

Stenzel, M. und Jackwerth, U.: He, du Glückliche!: 29 Lebensgeschichten, Mitteldeutscher Verlag, 2018, ISBN 978-3-96311-025-2
Buchcover-He-Du-Glueckliche